MarketingRadar
Marketing-Automation-Tool Unterschiede

Marketing Automation Tools im Vergleich

Wer sich für eine Marketing Automation Software entscheidet, sollte sich vor der Auswahl genau Gedanken über die Anforderungen an die Software machen. Wir zeigen die wichtigsten Anforderungen und welche Tools es aktuell am Markt gibt.

Meist bedeutet eine Entscheidung für eine Marketing Automatisierungs-Software eine starke Bindung an den jeweiligen Anbieter. Neben der Integration mit Umsystemen spielt das Pricing-Modell eine wichtige Rolle. Zumeist richtet sich dieses nach den Profilen, die sich in der Lead-Datenbank befinden, bzw. künftig aufgebaut werden wollen. Allem voran stellt sich aber die Frage nach einer smarten Marketingstrategie.

Auswahl einer Marketing Automation Software

Wie auch bei jeder anderen Software, geht es im ersten Schritt nicht um die Möglichkeiten, die ein bestimmter Anbieter eröffnet, sondern um das eigene Business und die dahinterstehenden Anforderungen. Wichtig bei der Analyse der Anforderungen, an eine Marketing Automation Software, sind nicht nur technische Aspekte, sondern auch die Inputs und Anforderungen jener Personen, die am Ende die Software bedienen wollen. Die wichtigsten Kriterien bei der Marketing Automation Softwareauswahl sind damit:

Checkliste zur Auswahl einer Marketing Automation Software

  • Technische Features: Cloudsystem, Eigenhosting, Schnittstellen
  • Passung zum Business: Mittelstand vs. Multinational
  • Setup & Support: Kosten und Verfügbarkeit von Erst-Setup und Support
  • Lizenzkosten: Basismodul und Erweiterungen (Wächst das System mit?)
  • Laufender Betrieb: Kosten für Versand / Wachstum der Datenbank, etc.
  • Anbieterkompetenz: Branchen Know-how, Zukunftssicherheit, deutscher Markt
  • Features: Channel Module, WYSIWYG Editor, Filter, Drag & Drop, Algorithmen

 

Anbieter von Marketing Automation Software

Mittlerweile haben alle großen Toolanbieter im Online Marketing eine Marketing Cloud am Start und versuchen damit alle Marketinglösungen aus einer Hand zu liefern. Einige Anbieter haben zudem CRM Systeme integriert, klassischerweise setzt man aber auf die Vernetzung mit bestehenden CRM System wie Salesforce oder Dynamics. Der Fokus liegt klar auf der Anreicherung von Benutzerprofilen. In unserem Toolvergleich geben wir einen Überblick über die Automation-Tools am Markt und welche Features diese abdecken.

Kosten für Marketing Automation

Der größte Vorteil von Marketing Automation liegt, wenn diese sauber umgesetzt ist, in der zielgenaueren Aussteuerung von Kampagnen. Listen müssen nicht mehr mühsam exportiert und importiert werden. Damit fallen klassische Fehlerquellen im Marketing weg. Kampagnen werden nicht mehr per Hand angestoßen und Nutzer qualifizieren sich durch ihr „digitales Verhalten“ quasi selbst für personalisierte Kommunikation. Durch die Integration bzw. Ablösung verschiedenster Marketingtools kann man auch preislich profitieren und Ergebnisse durch ein gebündeltes Reporting besser nachweisen. Was aber kostet Marketing Automation?

Je nach Datenbankgröße kann man bei den Systemen in etwa von folgenden Kosten ausgehen:

  • 1.000 Kontakte = ca. 700-1.000 € / Monat
  • 10.000 Kontakte = ca. 2.000-3.000 € / Monat

Es wird schnell deutlich, dass Marketing Automation Software insbesondere im Bereich höherer Leadzahlen deutlich attraktiver wird. Zu den laufenden Kosten kommen die Kosten für die Implementierung der Software. Meist steigen mit der Anzahl an (aktiven) Kontakten im Tarif auch die Features, die ein Unternehmen zur Verfügung hat.

Was braucht man für Marketing Automation?

Auf den ersten Blick erscheinen die Kosten für eine Marketing Automation Software hoch, überlegt man sich aber den Wert der Profile und deren Einsatzmöglichkeiten im Marketing, wird schnell klar, wo die Reise künftig hingeht. Durch die individuell am Bedarf ausgerichtete Ansprache der Interessenten kann bspw. der Traffic auf der Seite deutlich besser verwertet werden und Streuverluste bei Kampagnen werden reduziert.

Wer eine Marketing Automation Software einsetzen möchte, sollte vorab seine Hausaufgaben machen: Unternehmensziele, Nutzerbedürfnisse, Touchpoints, Produkt- & Kundensegmente, Content-Angebote &-formate definieren. Dazu kommen kreative Kampagnen und die Auffindbarkeit der eigenen Website als Basis für mehr Conversion.

Du möchtest mehr über Marketing Automation erfahren? Lass uns doch mal darüber sprechen.

 

Roland Lindner

Roland Lindner ist als Digital Consultant mit für den Auf- und Ausbau der Online-Marketing-Strategien (Ecommerce, Digital Analytics, Performance Marketing & MPO) innerhalb der mediaworx berlin AG verantwortlich.

Kommentar?

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen